Kulturprojekt

 

Ziel solches Kulturprojektes ist es, Ideen und Initiativen von Deutschland-Absolventen zu unterstützen und ihre Werke und Leistungen der breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Eine Ausstellungsreihe als Kulturprojekt gibt den Künstlern und Kulturschaffenden die Möglichkeit, öffentlich wirksam zu agieren und neue Impulse für ihre weitere Arbeit zu gewinnen. Im Kulturbereich organisiert die Mongolisch-Deutsche Brücke (MDB) mit freundlicher Unterstützung von der Deutschen Botschaft in Ulaanbaatar  Kunstausstellungen in Deutschland studierten Kultur-und Kunstschaffenden. Diese Ausstellungsreihe von ehemaligen Deutschland-Absolventen ist ein gemeinsames Kulturprojekt der Mongolisch-Deutschen Brücke und der Deutschen Botschaft in Ulaanbaatar.

 

  • Das 1. Kulturprojekt:  Herr  R. Gotsbayar - eine Fotoausstellung
  • Das 2. Kulturprojekt:  Herr  L. Bumandorj - eine Gemäldeausstellung
  • Das 3. Kulturprojekt:  Frau  Ts. Narmandakh - eine Gemäldeausstellung
  • Das 4. Kulturprojekt:  Herr  G. Enkhbayar- eine Fotoausstellung
  • Das 5. Kulturprojekt:  Herr  Ts. Erdenebileg - eine Kaligraphie Ausstellung
  • Das 6. Kulturprojekt:  Herr Ts. Enkhjin - eine Gemäldeausstellung
  • Das 7. Kulturprojekt: Herr S. Batmunkh - Premiere von 3 Kurzfilmen (Der Weg nach Schambala, Der letzte Wunsch, Der fliegende Mönch)

 

Erstaustrahlung der TV-Dokumentation “Dschinghis Khaan und seine Erben”

Eine der grösseren Projekten in dieser Richtung war die Erstaustrahlung der TV Dokumentation: “Dschinghis Khaan und seine Erben” am 15ten März 2007, gewidmet dem 800 Jährigen Jubiläum des Mongolischen Imperium: “Khamag Mongol” mit freundlicher Unterstützung von der Deutschen Botschaft in Ulaanbaatar.

 

Dokumentarfilm„Das Geheimnis der Eismumie“

Im Rahmen des Kulturprojektes mit der Deutschen Botschaft in Ulaanbaatar veranstaltet die MDB einen Filmabend. Die zweiteilige ZDF Filmdokumentation „Das Geheimnis der Eismumie" ist eine der Sensationsfilm in der Geschichte der Mumien.

           Es war einer der großen archäologischen Funde der vergangenen Jahrzehnte: Im Juli 2006 fand eine internationale Archäologengruppe im mongolischen Altaigebirge die Mumie eines 2500 Jahre alten blonden Kriegers aus dem legendären Reitervolk der Skythen. Das "Schliemanns Erben"-Team hatte vier Wochen lang hautnah die aufregende Suche und Entdeckung des "Fürsten aus dem Eis" begleitet. Der Film von Gisela Graichen und Peter Prestel schildert die weltweit beachtete Mumien-Entdeckung.